Ausflugsziele


Datenschutzerklärung und Impressum

 

Geocaching

Die schönen letzten Tage locken uns nach draußen und in Zeiten von iPhone und Co. eröffnet sich eine neue spannende Möglichkeit, in Hamburg unterwegs zu sein. Geocaching ist irgendwie Schnitzeljagd, GPS Navigation und Spaziergang in einem. Ob auf einer Städtetour, rund ums eigene Heim, oder auf einem Ausflug, eröffnet diese Outdoor Aktivität einen spannenden neuen Blick auf die Details dieser Welt.

Seit vielen Jahren gibt es Geocaching schon. Mit einem GPS Empfänger und Koordinaten, sowie dem einen oder anderen vagen Hinweis macht man sich auf den Weg, einen „Cache“ – wenn man so will einen kleinen „Schatz“ zu finden. Meist sind es kleine Plastikdose, ob nun eine alte Filmdose oder Brotdose oder ähnliches, die direkt in unserer Umgebung – mittendrin – versteckt sind. Oft als High-tech Schatzsuche bezeichnet eröffnen die modernen Handys diese Freizeitaktivität mehr und mehr Geocachern, die nicht mehr als hundert Euro für einen GPS Empfänger ausgeben wollen. Denn der ist ja schon im Handy drin.

Links:

http://www.geocaching.de/
http://www.geocaching.com/

Wie es funktioniert? Ihr sucht Euch auf der deutschen oder Internationalen Geochaching Internetseite (siehe Links) ein Cache heraus oder nutzt direkt das App (bspw. auf dem iPhone: Suche nach Groundspeack). Und dann geht es mit dem GPS Modul oder dem App auf die Suche. Mit Hilfe der Koordinaten kommt ihr dem Ort dann immer näher, um am Ende mit den zusätzlichen Hinweisen den Cache zu lokalisieren. Wenn ihr ihn dann erfolgreich gefunden habt, tragt ihr Euch im Logbuch ein und zurück am Rechner könnt ihr erfassen, dass ihr den Schatz gefunden habt. Manchmal ist genug Platz im Cache, um eine Kleinigkeit zu hinterlassen (eine Ü-Ei Figur oder ähnliches). Hier eine Englische Beschreibung, wie es funktioniert:

http://www.youtube.com/watch?v=-4VFeYZTTYs


Fazit:

Tolle Outdoor Aktivität für schöne Tage. Verbindet den Spaziergang oder Ausflug mit einem weiteren Ziel.