Musicals

Titanic – Das Musical

Hamburg war um ein Musical reicher! Die Tragödie um dieses für seine Zeit größte, zunächst unsinkbar geglaubte Passagierschiff seiner Zeit ist hinlänglich bekannt. Auf seiner Jungfernfahrt im April 1912 von Southampton nach New York rammt der vollbesetzte Luxusliner einen Eisberg und sinkt.

Spannend war nun wie man diese dramatische Situation auf der Bühne umsetzen kann. Ohne Eisberg, ohne Wassermassen und einen bekannten Film mit Starbesetzung (Leonardo di Caprio, Kate Winslet) im Hintergrund ist dies eine großartige Herausforderung an Regisseur, Bühnentechnik und Musicaldarsteller.

Erwartete man eine romantische Liebesgeschichte wird man sicher als Zuschauer nicht enttäuscht. Aber Sie ist nicht Hauptbestandteil des Musicals. Der Zuschauer lernt den Schiffeigner der Schiffslinie White Star, den Kapitän und den Erbauer Titanic kennen. Diese sind in Ihrem Bestreben durch eine erfolgreiche, schnelle Jungfernfahrt der Titanic an Prestige zu gewinnen maßgeblich am Untergang beteiligt. Immer schneller soll die Titanic den Atlantik kreuzen – Knoten um Knoten wird die Geschwindigkeit erhöht. Nur dem Heizer wird es langsam unheimlich – ahnt er ihr Schicksal?

Die Passagiere unterschiedlicher gesellschaftlicher Klassen des Schiffes sind von einander getrennt untergebracht. Es wird unter anderem ein Kapitäns Dinner in der Ersten Klasse und im Gegensatz dazu eine fröhliche, irische Runde auf dem Dritten Deck gezeigt. Auch die Crewmitglieder werden beleuchtet, wie der Funker, der Matrose im Krähennest, der junge Page. Jeder erzählt uns seine Geschichte. Diese sind sogar auf wahre Begebenheiten zurückzuführen.

Bilder mit freundlicher Unterstützung der Stageholding: www.stageholding.de
www.titanic-musical.com/

Fazit:

Das Musical Titanic ist auf jeden Fall einen Besuch in der neuen Flora wert. Einen Ohrwurm haben wir leider nicht bekommen, aber dafür sind die vielen Chöre wunderschön anzuhören. Sitzplätze in den hinteren Reihen kann man durchaus empfehlen. Ratsam ist es frontal zur Bühne zu sitzen und ggfs. ein Fern- oder Opernglas mitzunehmen. Zum Abschluss eines gelungenen Musicalabends lädt das modern gestaltete Foyer zu einen Schlummertrunk ein.

LEIDER WURDE DAS MUSICAL ABGESETZT - SCHADE.